BLOGas.lt
Sukurk savo BLOGą Kitas atsitiktinis BLOGas

Hiutenfeldas: Vasario 16 gimnazija švenčia Vokietijos valstybingumo dieną

“Nie leben, um Krieg zu führen” Litauisches Gymnasium Hüttenfeld feiert Tag der Deutschen Einheit

Vom 04.10.2006

ib. LAMPERTHEIM Seit geraumer Zeit findet im Saal des Litauischen
Gymnasiums Hüttenfeld eine Feierstunde am Vortag des 3. Oktober, dem
Tag der Deutschen Einheit, statt. Mit Lesungen und Musikbeiträgen
machten die Schüler auch heuer wieder auf den politischen Ursprung
dieses Feiertages aufmerksam.


Schulleiter Andreas Schmidt erklärte bei der Begrüßung, dass es sich
bei seiner Schule zwar um ein Litauisches Gymnasium handle, dass aber
mittlerweile die Hälfte der Schüler dort Deutsche seien: “Und auch
unsere litauischen Schülern sind schon fast halbe Deutsche.” Außerdem
zeige man mit der Feier auch die Solidarität mit Europa. Was mit einem
einst geteilten Deutschland passiert sei, könnte auch in anderen
Ländern zur Zusammenführung führen.


Die Schüler vertonten Gedichte des litauischen Schriftstellers Eugenius
Alisanka, ein zeitgenössischer Literat, der kürzlich den Gedichtband
“Zuggeschichten” veröffentlichte und damit kritische Gedanken preisgab,
die er auf einer Europa-Rundreise gesammelt hatte. Musikalische
Beiträge aus den Ländern, die Alisanka bereiste, spielten die Schüler
des Litauischen Gymnasiums, dirigiert von Musiklehrer Gintaras Rucys.
Für die Textbeiträge, ebenfalls von Schülern des Gymnasiums
vorgetragen, zeichnete Dr. Gabriele Hoffmann, Lehrerin für Deutsch,
Geschichte und Politik, verantwortlich. Hoffmann betonte, dass die in
Gedichte gepackten Gedanken Alisankas oft auf Anhieb nicht verständlich
seien, beim Blick zwischen die Zeilen aber zeigten sich Parallelen
zwischen der Mentalität der Länder, die er bereiste, und den
Charakteren der Menschen anderer europäischer Länder, die nur noch
zusammengefügt werden müssten, um Kriege zu vermeiden. Passend dazu
stand auf einem Plakat an den Wänden des Schlosssaales folgender
Spruch: “Wir werden niemals leben, um Krieg zu führen, niemals bauen,
um wieder zu zerstören und wenn du sein willst, da, wo viele so sind
wie du bist, dann komm näher, wir wollen es versuchen.”


Auch in diesem Jahr nahm der Hüttenfelder Männergesangverein an der
Veranstaltung zum 3. Oktober teil und bereicherte die Feierstunde mit
deutschen Liedern.

http://www.main-rheiner.de/region/objekt.php3?artikel_id=2548988

Rodyk draugams

Rašyti komentarą