BLOGas.lt
Sukurk savo BLOGą Kitas atsitiktinis BLOGas

Tarp Metų verslininkų Vokietijoje - ir lietuvė

Lietuvių verslininkė  Vokietijoje pradėjo nuo nulio  - pastangos neliko pastebėtos Švėrino regiono verslo bendruomenės…

Gewinner des Unternehmerpreises mit unterschiedlichen Erfolgsrezepten

Immer ein festes Ziel vor Augen

Schwerin • Drei Unternehmen und drei Preise: Bei der Vergabe des Unternehmerpreises 2005 (siehe auch Seite 17) wurde klar: Wer erfolgreich sein will, braucht ganz bestimmte Eigenschaften. hauspost hat sich mit den Preisträgern unterhalten - und Interessantes festgestellt.

Gleich vorweg: Den Prototyp des erfolgreichen Unternehmers oder der erfolgreichen Unternehmerin gibt es nicht.


Drei erfolgreiche Unternehmer: (v.l.): Petra Schmidt, Geschäftsführerin des Seehotels Frankenhorst, ComIn-Chef Torsten Hecht und Laima Möller, Inhaberin einer Gebäudereinigung

Der Weg an die Spitze war für Laima Möller, Petra Schmidt und Torsten Hecht höchst unterschiedlich. Da ist zuerst die gebürtige Litauerin Laima Möller. Die Inhaberin einer Gebäudereinigungsfirma wurde mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Mut und vor allem unermüdlicher Einsatz zeichnen die 49-Jährige aus.

Die Liebe brachte Laima Möller nach Schwerin, mit nichts weiter als zwei Koffern. Privates Glück, aber eine ungewisse Zukunft. Also begann sie zu arbeiten. Morgens um 3 aufstehen, Zeitungen austragen, danach Wohnungen und Firmengebäude reinigen. Und dazwischen noch ihre beiden Kinder zur Schule bringen. Immer ein Ziel vor Augen, sie wollte es schaffen.

Möller bildete sich weiter, absolvierte die Gesellenprüfung, machte ihren Meister und ließ sich auch durch Kündigung im Job nicht vom Weg abbringen.

Es ging mir immer gut“, sagt sie, „ich hatte genug zu Essen, eine Wohnung.“ Hierzulande werde einfach zuviel auf hohem Niveau gejammert, meint sie.

Ihr Credo: Wer es schaffen will, der schafft es auch.

Heute ist Laima Möller im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichnet: Sie ist ihre eigene Chefin, hat 7 Mitarbeiter und wenn ein Kunde ruft, ist sie rund um die Uhr zur Stelle. 

 

(c) 2005 05 Hauspost Christian Becker, S. 2

Unternehmerpreis 2005

Sparkasse ehrt unternehmerischen Einsatz für Region 

Sonderpreis vergeben
Ein Sonderpreis wurde an die Firma Laima Möller Gebäudereinigung vergeben. Mit Mut und Engagement wurde seit 1996 ein stabiles Kleinunternehmen aufgebaut. „Mit dem Sonderpreis möchten wir die unternehmerischen Leistungen der Inhaberin anerkennen“, ergänzte Kempf.

(c) 2005 05 Hauspost, S. 17


Laima Möller ist seit zehn Jahren ihre eigene Chefin

 Schweriner Volkszeitung vom 13.01.2006, S. 3

Hilfe beim Osteuropageschäft

Frankfurt
(Oder) (MOZ) Die Befürchtungen Ostbrandenburger Handwerksbetriebe, dass
sie mit dem EU-Beitritt Polens 2004 einem Verdrängungswettbewerb
ausgesetzt sind, haben sich bisher nicht bewahrheitet.

Wie Karla
Kose, Leiterin des Ressorts Außenwirtschaft der Handwerkskammer
Frankfurt (Oder) bestätigt, setzen dagegen immer mehr Handwerksbetriebe
in Ostbrandenburg auf direkte Partnerschaften mit polnischen
Geschäftspartnern. Jährlich nutzen mehr als 150 von ihnen die Kompetenz
des Ressort Außenwirtschaft der Handwerkskammer, um sich bei konkreten
Geschäften mit Polen , Lettland, Litauen und Estland beraten zu lassen.
Hinzukommen jährlich etwa 500 Anfragen von Handwerksbetrieben, die sich
über die Möglichkeiten von Geschäftsbeziehungen beispielsweise mit
Polen informieren wollen.

Angesichts der Tatsache, dass die
Handwerkskammer Frankfurt (Oder) in ihrer Handwerksrolle 11483 Betriebe
eingestragen hat, ist die Zahl noch nicht allzu groß. Dennoch wachsen
die Beispiele wie grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen
deutschen und polnischen Unternehmen für beide Seiten vorteilhaft sein
kann.

Zu den Partnern zählen neben der Zukunftsagentur des
Landes Brandenburg (ZAB), die polnischen Handwerkskammer in Landsberg,
Posen, Stettin, Danzig und Warschau, die Industrie- Handels- und
Handwerkskammer in Tartu (Estland), jene im litauischen Siauliai sowie
die lettische Handelskammer. Weitere Partner sind das Deutsch-Polnische
Kooperationsbüro der Sparkassen, die Euroregionen und die
Deutsch-Polnische Wirtschaftsförderungsgesellschaft TWG.

Zu den
weiteren Leistungen, die die Handwerkskammer Frankfurt (Oder) am
Auslandsgeschäft interessierten Mitgliedern anbietet, gehören ständige
Informationen zu allen Fragen des EU-Binnenmarktes, die Herstellung von
Kontakten zu ausländischen Partnern, die Vermittlung von kompetenten
Rechtsanwälten für Gestaltung internationaler Verträge sowie die
Organisation von Messebeteiligungen bis hin zur Vermittlung von
Dolmetschern. Hier nutzt die Kammer besonders das studentische
Potenzial der Frankfurter Europa-Universität Viadrina..

Montag, 16. Oktober 2006 (16:56)

http://www.moz.de/index.php/Moz/Article/category/Wirtschaft/id/157894

Rodyk draugams

Rašyti komentarą

Privaloteprisijungti, kad galėtumėte parašyti komentarą.